ORMANLIDIS NIKOS LEBENSLAUF

Nikos Ormanlidis ist in Budapest geboren von griechischen Eltern. Seine musikalische Ausbildung hat in Pécs (Fünfkirchen) begonnen.

Sein Studium schloss er auf der Franz Liszt Musikakademie in Budapest ab.

 

Er wurde von Namhaften und international anerkannten Geigern wie Prof. István Gyermán, Prof. Vilmos Tátrai und Prof. Semen Snitkowsky - Schüler von David Oistrach - ausgebildet.

 

Bereits während seines Studiums gewann er den 1. Preis beim Kammermusikwettbewerb in Ungarn (Gyula).

 

Sein Debüt fand in Jahre 1981 im Wiener Musikverein statt , mit der Uraufführung des Violinkonzerts von Gerhard Schädel, das auch im Studio von ORF aufgezeichnet wurde.

 

Im Jahre 1983 hat er sein Diplom mit Auszeichnung erhalten. Danach ist er nach einem kurzen Aufenthalt in Griechenland mit seiner Familie 1985-nach Konstanz am Bodensee umgezogen. Von 1985-1989 war er Stimmführer bei der 1.Geigen des Bodensee Symphonie Orchester. Er war Solist und Konzertmeister von 1987-1997 des Symphonisches Kammerorchesters "Sinfonia Nova" in Konstanz, und gleichzeitig war er von 1988-2000 Mitglied des Winterthurer Klaviertrio in der Schweiz.

 

Neben seinen pädagogischen Tätigkeiten, konzertiert er als Solist und Kammermusiker neben zahlreichen europäischen Ländern auch in Nord Afrika und Japan. Mehrere CD, TV und Rundfunk Einspielungen in Ungarn, Österreich, Deutschland, Griechenland, Schweiz und Liechtenstein.

 

Zusammenarbeit mit verschiedenen Orchestern wie: Budapest String Chamber Orchestra (H), Veszprémer Symphonie Orchester (H),Thessaloniki Symphonie Orchester (GR), Symphonie- und Kammerorchester Voralberg (A), Madeira Symphonie Orchester(PT), Opernhaus-Orchester Zürich (CH), Symphonie Orchester Liechtenstein (LI), Mendelssohn Chamber Orchestra (H), und Sinfonia Nova Kammerorchester Konstanz (D).

Ehrenamtliche Künstlervermittlung für Deutsch-Ungarische Veranstaltungen [-cartcount]